Gizmo ist jetzt ne Gizela…

Veröffentlicht: 28/01/2011 in Chip-Tagebuch

Gestern wars soweit: Der Tag der Kastration war gekommen. Gizmo stürmte um 8 Uhr wie immer die Tierarztpraxis. Nach kurzem Vorgespräch wurde dann erstmal Blut abgenommen für seinen jährlichen Bluttest und für eine Tollwut-Titer-Bestimmung (vielleicht wirds ja dieses Jahr was mit unseren Schwedenurlaubsplänen). Nach der OP wurden seine Zähne dann auch noch Ultraschall gereinigt.

Danach wurde der Molch dann schlafen geschickt. Schon irre, wie schnell das geht. Dann hieß es 45 Minuten warten und ich konnte wieder zum tief schlummernden Braunen.

Er zeigte zwar schon Anzeichen aufzuwachen, aber er wurde dann auf einem Wägelchen ziemlich k.o. ins Auto bugsiert. Zuhause angekommen folgte dann eine schier endlose Aufwachzeit, begleitet mit wolfsähnlichem  Geheul und fiepen. Erst gegen 19 Uhr konnte er, zwar noch wacklig, auf eigenen Beinen stehen. Also das Geschirr mit Griff angelegt und dann gings erstmal leicht gestützt zum Pullern raus.

Zwar fiebte er danach immer noch ein wenig rum, aber er wurde deutlich fitter. Wobei ich glaube, dass das eher am Kohldampf lag. 24 Stunden ohne was zu fressen, für den Molch ein echte Herausforderung, bzw. Qual.

Der Plan mit dem Nachthemd, um die Wunde vorm Schlecken zu schützen scheiterte in der Nacht. Er zog sich das lästige Teil einfach selbst aaus. War aber auch kein Problem. Zweimal ein klares nein beim Versuch an die Wunde zu kommen und gut wars.

Heute morgen ist er schon wieder fast der alte. Naja, wenn man mal davon absieht, das er recht breitbeinig läuft! 😉 und wie ein Mädel pinkelte. Die erste Handlung des Tages war, dass er sich erstmal aus Protest vor die Tür zur Kammer mit seinem Futter setzte und uns danach dann seinen Leckerliball gefühlte 100 mal vor die Füße warf.

Er trägt jetzt ein schwarzes T-Shirt von Herrchen, das wir an sein Geschirr befestigt haben. Optimale Lösung. Das rutscht nicht, sitzt trotzdem locker und stört ihn gar nicht. Gerade liegt er auf seinem Bett und pooft.

Wenn sich alles gut entwickelt und die Naht keinen Ärger macht, ist am Montag 7. Februar der Termin zum Fädenziehen.

Und so sah er gestern um 13 Uhr aus, im Kampf mit der Narkose…

Kommentare
  1. ppfrieda sagt:

    Oooooohh, ich würde sagen: Der Gizmo ist nun seine Sorgen los! :-))) Insofern: Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Kastration! Die Dinger hängen doch eigentlich sowieso nur immer im Weg rum…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s