Alleine unter Labradoren…

Veröffentlicht: 29/09/2011 in Allgemein, Die Mudpaws

Zur Abwechslung trafen wir uns diesmal bei Janina in Dietershan zum Training. Heute standen Markierungen auf dem Plan und Vorans. Der Molch war umgeben von Labbies. Hannes, Butch, Baja und Candy. Erstmals hatten wir Rüdenüberzahl.

Begonnen wurde mit Mandy und Butch, die die ersten Markierungen arbeiteten. Butch markierte gut, ging wie ne Rakete raus und erreichte die Dummies, der Rückweg gestaltete sich dann etwas schwieriger. Da gabs dann hin und wieder Interessanteres. Aber es klappte einige Male richtig gut und wir dürfen auf Sonntag gespannt sein. Zum Butch-Mandy-Gespann gesellte sich dann noch Janina mit Baja, die ebenfalls einige Marks arbeitet. Der kleinen schwarzen Boden-Luft-Rakete bei der Arbeit zuzusehen macht wirklich Spaß. Die hat so viel Freude am Apportieren und das sieht man ihr auch an (wobei, über was freut sie sich eigentlich nicht?:).

Nun Molchs Auftritt. Aufgrund der angenehmen Temperaturen war er verhältnismäßig schnell. Markierten die Labbis ziemlich punktgenau, arbeitete der Molch etwas anders. Er lief zwar erst genau in Linie auf die Fallstelle zu, trieb aber dann nach rechts in den Wind ab, um in der Witterung dann zum Dummy zu kommen. Also eine Nasen-Augen-Kombi. Aber das klappte gut. Bis auf eine Markierung, die er einfach nicht gesehen hat, weil er abgelenkt wurde und dann einfach zu weit von der Fallstelle weg war. Probleme machen ihm immer wieder alte Fallstellen. Da fehlts einfach an Routine. Aber im großen und ganzen bin ich sehr zufrieden. Auch wenn mir das mit dem Abdriften von Ivonne erstmal erklärt werden mußte. Denn ich hab mich schon sehr gewundert, warum er zwar zielgenau lossprintete aber dann 5-10 Meter vorm Dummy wegbog. Mandy und Butch standen während wir dran waren ein paar Meter von uns weg, als Steadyness-Übung.

Als nächstes sollte dann im Team mit Janina und Candy erst eine Markierung und dann ein Voran in ca. 90 Grad gearbeitet werden. Das Mark war für Gizmo kein Problem. Doch am Voran müssen wir noch arbeiten. Denn Gizmo bog direkt in Richtung der Markierung ab, die er gerade geholt hat. Beim Voran muß ich viel mehr Spannung aufbauen und konzentrierter arbeiten. Mit etwas Nachhilfe (Ivonne ging aufs Dummy zu und stellte sich dahinter, und ich ging mit Gizmo ein paar Meter dem Dummy entgegen) klappte es dann. Candy arbeitete das ganze genau andersrum. Also erst das Voran und dann die Markierung.

Dann hieß es Bühne frei für Hannes, der zwischenzeitlich aus der Wartezone wieder ins Auto verfrachtet wurde. Hannes arbeitete nach kurzem Warmlaufen einige Markierungen. Hammer wie cm-genau der Kerle markiert. Das ist schon genial. Doch das Zurückkommen ist laut Ivonne eben ein Lotteriespiel. Aber ich finde, das hat er schon wirklich gut gemacht.

Danach wurde dann noch ein wenig gequatscht. Baja klaute ständig Dummies aus den Taschen, Candy vergnügte sich alleine mit nem Spielzeug. Butch und Hannes rannten rum und blödelten und der Molch? Der suchte vergeblich jemanden, der mit ihm knutschen wollte und mußte zu seinem Schrecken erfahren, dass es schwarze Labbimädels gibt, die nach Molchzungen schnappen!!! Und da also kein 4Beiner schmusen wollte, wurde Ivonne als Opfer auserkoren und bekam einen fetten, echt  filmreifen Molch-Knutscher.

Was mich gestern sehr beeindruckte, war mal wieder der Molch in der Wartezone, als ich mit dem Fotoapparat unterwegs war. Auf einer Seite Candy, die ein wenig jammerte und auf der anderen ein beleidigter Hannes, der seiner Laune akustisch Ausdruck verlieh und mittendrin allein der Molch, der unangeleint ruhig dalag und interessiert zuschaute, was Butch und Baja mit dem Dummy anstellten. Und kleine Fortschrittchen in unserer Grundstellung und Fußarbeit meine ich auch feststellen zu können.

Nun sind wir mal gespannt, wie sich die Mudpaws am Sonntag beim Lake & Land schlagen werden. Werde als Berichterstatter vor Ort sein.

Und ein Fazit des Tage gibt es auch noch:

Binde niemals einen Labbi, egal ob schwarz oder blond, an einem Klappstuhlrucksack fest! 😉

Und einige Fotos…

Candy – die Trainingsälteste

Butch

Baja

Der kleine Hannes möchte bitte aus dem Kinderland der Wartezone abgeholt werden

Das obligatorische Wartemolch-Foto

Baja kann sogar in voller Geschwindigkeit kurz in die Kamera lächeln

Der arme Hannes wartet immer noch auf seine Abholung aus dem Kinderland…

Candy ebenfalls…

Und er Li-La-Launebär

Wie war das mit dem Klappstuhlrucksack???

Kommentare
  1. Jaaaa…. das mit dem Klappstuhlrucksack…. das ist so ne Sache 😉 ! Und Hannes war gestern wirklich gut in Form. Vielleicht schaffen wir es ja irgendwann mal auch ne Teamaufgabe zu lösen. Aber wenn er so ist wie gestern, bin ich schon sehr zufrieden. Mann wird ja bescheiden 😉

  2. Es klingt auf alle Fälle nach Spaß!

  3. ppfrieda sagt:

    Tja, das Voran ist so eine Sache für sich. Ich finde es immer faszinierend, richtig guten Teams beim Einweisen zuzuschauen – dann hat man erst eine genaue Vorstellung davon, wie so etwas am Ende aussehen kann. Auf jeden Fall ist es super, dass ihr euch gegenseitig helfen und beobachten könnt, denn gerade beim Einweisen ist Körpersprache immens wichtig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s