Sonntagstraining

Veröffentlicht: 07/11/2011 in Allgemein, Die Mudpaws, Friends

Gestern war ein „Suche-Intensiv“-Training geplant. Nadine mit Nele, Ivonne mit Fiene und ich mit dem Molch waren am Start. Es wurden mehrere Übungen zu Suchenpfiff und kleiner Suche gemacht. Die Details bring ich nicht mehr richtig zusammen. Habe auf jedenfall festgestellt, dass der Molch ruhig auch mal ne nachdrücklichere Ansage verträgt. Weil er beim Positionieren am Suchengebiet mal wieder so gar nicht händelbar war, gabs den Anschiss der gehobenen Art und siehe da, es ging. Zwar durfte er dann erstmal nicht suchen, sondern es wurde Unterordnung gemacht. Und zwar im Suchengebiet.

Über den versteckten Dummies wurden einige Runden Fuß gelaufen und abgesetzt. Das klappte nach der Ansage richtig gut. Als ich dann mit Gizmo in Position ging und ihn in die Suche schickte, staunte ich nicht schlecht. Denn er wußte von der Fußarbeit vorher scheinbar genau, wo die Dummys lagen, holte er doch die ersten beiden ohne vorherige Nasenarbeit, sondern steuerte genau drauf zu. Und das, obwohl die Dinger mit Laub und Gras bedeckt waren. Ein MemoryMolch.

Am besten hat sich die jüngste geschlagen, denn im Gegensatz zu Fiene und Molch reichte der kleinen der Suchenpfiff und die Nase in Betrieb zu nehmen. Bei Fiene und Gizmo brauchte es da zusätzlich noch ein Handzeichen.

Nach einer Mittagspause beim Italiener, während der sich die Hunde ausruhen konnten, gings  noch ans Wasser. Fiene hat riesen Fortschritte gemacht und nimmt das Wasser toll an. Und auch die Abgabe lief tadellos ohne Schütteln. Nur das Laub auf dem Wasser irritierte sie auf weitere Distanz etwas.

Der Molch war wieder mal wassergaga. Sprang einmal ein und gab nicht einen Dummy in die Hand, sondern schüttelte sich vorher. Auch bei mehreren Gegenmaßnahmen wie wegrennen, nach hinten beugen … Wasserbaustellen, die wir wohl erst im Frühjahr intensiv angehen können, wenn dann die Temperaturen wieder steigen.

Insgesamt wieder ein lehrreicher Tag. Ich muß präziser arbeiten, denn der Molch nutzt jede noch so kleine Ungenauigkeit schamlos aus.

Und Fotos gibts natürlich auch…

Kommentare
  1. ppfrieda sagt:

    Das mit den Ungenauigkeiten kenne ich nur zu gut! Ach, schön, einen Flatverbündeten zu haben. Unsere Fellnasen sind oft einfach zu schnell und zu schlau für uns, das bringt einen manchmal zur Verzweiflung. Trotzdem – oder gerade deswegen – gratuliere ich zum erfolgreichen Molchanschiss. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s