Auf dem Grünen Band…

Veröffentlicht: 10/07/2012 in Allgemein

Durch meine Urlaubslektüre „Ein deutscher Wandersommer – 1400 Kilometer durch unsere wilde Heimat“ von Andreas Kieling neugierig gemacht, wollte ich ebenfalls mal die ehemalige Innerdeutsche Grenze „bewandern“. Und so fuhr ich mit dem Molch ins nur wenige Minuten entfernte Gerstungen, um dort auf dem grünen Band ein paar Kilometer die ehemalige Grenze abzulaufen. Auch wenn sich die Natur Stück für Stück die ehemaligen Grenzbereiche zurückerobert, läßt sich noch deutlich ihr Verlauf erkennen. Nicht nur, weil dort ein kleiner Fußpfad entlangführt. Neben einigen Erderhöhungen weisen auch kleine Gräben auf den Zaunlauf, der wohl etwas tiefer eingegraben wurde, und die KFZ-Sperre hin. Zum Ärger vom Molch, denn der stolperte mehrfach in die zugewucherten Gräben. Vereinzelt sind auch noch Teile des ehemaligen Kolonnenwegs, mit seinem charakteristischem Betonlochmuster, zu finden. Wir kamen auch an einigen Ruinen vorbei. Am Verrottungsgrad wohl Gebäude, die zu Nahe an der Grenze standen und geschleift wurden um freie Sicht und Schussbahn zu haben. Auch der ein oder andere Betonpfahl des Streckmetallzauns wurde beim Grenzabbau vergessen.

Nun waren wir eher in einer „vielbesuchten“ Gegend unterwegs und trotzdem gabs einige kleine Highlights. Neben einem Rotmilan aus nächster Nähe gabs eine wahre Schmetterlingsinvasion zu sehen. Habe noch nie so viele Schmetterlinge auf so kleinem Raum gesehen. Größere Flächen aufgewühlten Bodens lassen vermuten, das auch der ein oder andere Schwarzkittel sich im ehemaligen Grenzland wohl fühlt.

Werd mir nun mal ne Karte und Literatur besorgen um auch mal längere Etappen auf dem Grünen Band zu laufen. Ist irgendwie interessant und mal was anderes.

Der Molch erkundet das Grüne Band…

Einige Bereiche sind durch Wanderwege erschlossen.

Da war wohl ein Ostalgiker unterwegs…

Blick auf den Monte Kali – der Abraumhalde des Kalibergwerks bei Heringen

Der ehemalige Kolonnenweg…

Einer der unzähligen Schmetterlinge, wohl ein Kohlweißling.

Sicherlich kein wirklicher Bestandteil der ehemaligen Grenzanlagen…

Betonpfahl an dem wohl der Metallstreckzaun montiert war…

Betonreste der KFZ-Sperre???

Turmfundament…

Kommentare
  1. Andrea & Hazel sagt:

    Vielen Dank fürs mitnehmen…esgibt auch bei uns noch soo viel zu entdecken!

  2. Auf im ZDF hab ich eine Reportage über Andreas K. gesehen

    http://www.zdf.de/ZDF/zdfportal/web/ZDF.de/Terra-X/2942428/6874354/36a53c/Terra-X-Kielings-wildes-Deutschland.html

    Sehr spannend und wieder einmal zeigt sich, dass das Schöne, direkt vor der Haustür liegt.

  3. […] durch die beiden Posts von Jens “Auf dem grünen Band” und “Auf dem grünen Band 2″ kam es heute wie es kommen musste. Es war mal wieder nicht […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s