Trainingsbesuch aus Franken

Veröffentlicht: 27/02/2013 in Allgemein, Das Grobmotoriker-Team, Die Mudpaws

Vor 2 Wochen kamen Anke mit Biscuit und Muffin auf einen Trainingsbesuch nach Burghaun.  Ivonne hat sich wieder einiges einfallen lassen. Los gings mit dem Stopppfiff. Zwar übe ich immer mal wieder zwischendurch den Stoppfiff, aber im Training hab ich ihn noch nicht wirklich eingesetzt. Es ging erstmal damit los, den Hund neben sich laufen zu lassen. Pfiff – Sitz – Superleckerli. Nachdem wir damit den Stoppfiff wieder ins Molchsche Gedächtnis gerufen hatten, gings zur Aufgabe. Ivonne warf mit Geräusch ein Dummy. Danach drehten wir uns um 180 Grad. Warteten bis Ivonne den Dummy wieder aufnahm. Dann wieder zurückdrehen und Molch schicken. Und…. nach wenigen Metern Stoppfiff. Ich ging ja schon etwas skeptisch an das ganze ran. Aaaaber, es klappte. Auf den Pfiff stoppte Gizmo, setzte sich aber erst nach Wortbefehl. Aber was solls. Ich stürmte jubelnd auf ihn zu und der Lecklijackpot wurde geknackt. Danach dann das gleiche nochmal. Nur sollte Anke diesmal noch einen Dummy mit Geräusch links auslegen, wenn der Molch saß und ich sollte ihn dan rüber schicken. Und auch das klappte. Sehr gut.

Nun folgten Aufgaben im Zweierteam. Kombinationen aus Vorans zu Vertrauenspunkten, Blinds, Marks im Wechsel. Dabei brachte mich der Molch zum verzweifeln. Denn Grundstellung und Ausrichten klappten nur bedingt. Es war ein einziger Krampf. Hatten wir damit eigentlich die letzten Trainings keine Probleme, stellten wir uns wieder an, wie noch vor einem Jahr. Aber der Grund war schnell gefunden. Ich hatte Sprotten in meiner linken Dummywestentasche. Und der Molch hat die blöde Angewohnheit, sich bei solch leckeren Sachen in der Tasche generell immer in Richtung Tasche zu drehen und somit immer etwas schief zu sitzen. Doch wenn wir mal die Richtung hatten, klappte es im großen und ganzen gut.  Die ein oder andere Ausfallerscheinung ist ja beim Molch normal. Zwar war ich dann doch etwas genervt. Aber das verflog Gott sei Dank schnell.

Wir hatten so viele Retrieves gearbeitet, dass ich dann den Molch für die letzte Runde rausnahm. Der war erledigt.

Fiene arbeitete gewohnt zuverlässig. Und Biscuit hat nen ganz schönen Entwicklungssprung gemacht. Hat super konzentriert gearbeitet. Bis zum Schluß.

Lacher des Tages war die böse gelbe Lidltüte für die Dummys. Vor der hatte Biscuit nämlich nen Mords Respekt! 😉 Kannte bis dahin nur das blaue IkeaModell.

Zum Abschluß gings auf einen Kaffee und Krebbel in die Casa Finke. Dahin kam dann auch Daniela mit dem Zwerg nach. Justus hatte dann ne Menge Spaß mit Fiene, Muffin, Biscuit und Molch auf dem Wohnzimmerboden

Hier der Bericht von Anke

Hier der Bericht von Ivonne im MudpawsBlog

Kommentare
  1. Anke sagt:

    War wirklich ein geniales Training! Aber von Biscuits Entwicklungssprung war heute nicht viel zu merken… Voran? Noch nie gehört… du siehst also – Ausfallerscheinungen sind nie ganz auszuschließen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s