Eine Feine Leine…

Veröffentlicht: 01/05/2014 in Allgemein, Testberichte

fein (19 von 20)Vor einiger Zeit bekam ich eine Mail vonFeine Leine, ob ich nicht eine Leine und ein Halsband testen und im Blog einen Bericht darüber schreiben wolle. Leinen und Halsbänder aus Segeltau – da bot sich unser Aufenthalt an der Ostsee natürlich perfekt als Test an. Als die Führleine und das Halsband ankamen war ich erstmal positiv vom Material überrascht. Weich und trotzdem stabil und griffig liegt das Tau in der Hand. Die Halsung passte auch perfekt, sodaß einem Test am Meer nichts mehr im Wege stand. Und so begleitete uns die Feine Leine durch den Urlaub.

Das 10 Millimeter starke Tau hat eigentlich den perfekten Durchmesser. Nicht zu dick und globig, aber auch nicht zu dünn. Ich dachte zwar, dass das Tau, wenn es mal nass ist, rutschig wird, aber diese Befürchtung bestätigte sich nicht. Auch die Vernähung betrachtete ich erst etwas skeptisch, aber die ist durchdacht und doppelt, wenn nicht sogar dreifach, sodaß man keine Angst haben muß, dass etwas reißt. Da der Molch nicht wirklich an der Leine zieht, bzw. reinspringt, fiel ein Extrembelastungstest aus.  Das farbige Garn, in unserem Fall rot,  ist dann gleichzeitig der Hingucker der Leine, bzw. ein interessanter Farbklecks. Es stehen mehrere Farben im FeineLeineShop zur Auswahl.

fein (7 von 20)

Die Halsung ist genauso verarbeitet wie die Leine. Die Größe passte perfekt nach meinen Angaben. Bei Gizmos langem Fell war das Halsband nahezu unsichtbar.

Insgesamt ein tolles Set, welches sehr gut als Alltagsleine taugt. Ein Nachteil, der sich gerade beim Einsatz am Strand ergab, waren die Karabiner an der Führleine. Der Sand ist nicht unbedingt der Freund der Mechanik. Einige Male klemmte der Karabiner, weil Sandkörner den Bolzen blockierten. Nachdem ich aber das ganze mit reichlich Ballistol-Öl behandelt habe, flutschten die Karabiner wieder und blockierten auch nicht mehr. Ansonsten sind die Karabiner von sehr guter Qualität, keine billige Druckguß-Ware. Die Sandproblematik wird wohl generell, egal bei welcher Leine, auftreten.

Für knapp 33,- Euro erhält man eine brauchbare und schicke Leine und ein Halsband nach Maß. Der Preis geht absolut in Ordnung. Die Robustheit geht leider ein wenig auf Kosten der Kompaktheit – die Leine läßt sich zwar „zusammenknüllen“, nimmt aber aufgrund der Steifigkeit und des Durchmessers etwas mehr Platz in der Jackentasche weg. Aber man kann sie ja auch umhängen.

Leine und Halsband gibts in verschiedenen Tau- und Garnfarben. Neben der Dressurhalsung gibts verstellbare Führleinen in 1,5m und 2m, Führleinen mit Handschlaufe in 1m Länge, sowie Kurzführer, Doppelleinen und Retrieverleinen.

Das Set gibts grad als Angebot!

 

Kommentare
  1. feineleine sagt:

    Hat dies auf Hundeleinen und Halsbänder rebloggt und kommentierte:
    Gizmolch hat unsere Leine und ein Halsband getestet.

  2. David sagt:

    Sehr schönen Bilder und eine schicke Leine!

  3. | Gizmolch - sagt:

    […] selbst was er in seinem Blog geschrieben […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s