Die Sache mit den Spitznamen

Veröffentlicht: 16/02/2017 in Allgemein, Welpentagebuch, Woody

woody-1Es ist schon lustig. Kaum ist so ein Welpe ein paar Tage im neuen Heim und schon hat er eine handvoll Spitznamen. Das war damals bei Gizmo so (der schnell Molch, Gizela, Gisbert etc. hieß) und so ist es auch bei Woody. Justus wollte ja, dass Woody Wolfi heißt.

Und die ersten Tage zog er das auch noch stur durch und nannte ihn immer so (im Kindergarten wurde schon gemutmaßt, dass wir zwei Welpen bekommen haben, eben Woody und Wolfi). Gott sei Dank hat er damit dann recht schnell aufgehört. Aber Spitznamen blieben dann doch nicht aus. Mittlerweile im Gebrauch: Woodylinski, Waldi, Waldemar (Justus‘ Gute-Nacht-Lektüre ist gerade Mullewapp), Gummihund, Woodsy, Woodinator. Situationsbedingt wird er dann unter Umständen auch mal Sausack, Hirsch oder Volltroll gerufen. Und Justus nennt ihn Lausesäckele, wenn er Blödsinn macht.  Man darf gespannt sein, was da noch alles für Namen dazukommen werden.

Edit: Zwei Woodyspitznamen habe ich noch vergessen: „Hotzenplotz“ und „Deifl“

Kommentare
  1. Ivonne sagt:

    Du hast noch einen vergessen: ….. LURCH!!

  2. Pia Buchholz sagt:

    Wolfi, hahahaha! Kinder sind so herrlich …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s