Licht ins Dunkel – mit der Olight HS2 Stirnlampe

Veröffentlicht: 19/11/2017 in Allgemein, Testberichte

Der ein oder andere wird sich fragen: Was will er denn mit einem Lampentest im Blog? Was hat das mit Hunden zu tun? Ganz einfach. Die Tage werden kürzer und so muss die eine oder andere Gassirunde im Dunkeln stattfinden. Um nicht blind durch die Finsternis zu tappen, ist eine gute Taschenlampe von Vorteil. Nachdem meine alte Stirnlampe nach 7 Jahren das Zeitliche gesegnet hat, musste eine Neue her. Nach einigen Recherchen bin ich bei den Lampen der Firma OLIGHT gelandet. OLIGHT bietet Taschen- und Stirnlampen für jeden Zweck an. Ausgesucht habe ich mir die Stirnlampe HS2. Stirnlampe, weil ich es praktischer finde, beide Hände frei zu haben, wenn ich unterwegs bin.

Das Auspacken gestaltete sich unspektakulär. Keine große Umverpackung, sondern nur ein einzelner Karton (gut für die Umwelt). In diesem Karton befindet sich schon die Lampe. Und, was äußerst praktisch ist: Die Lampe inkl. Zubehör ist in einem Etui untergebracht. Die HS2 selbst macht einen qualitativ guten Eindruck. Sie besteht aus einer Leuchteinheit mit zwei LEDs und einem Akkupack, beides an einem Stirnband befestigt. Um die Lampe funktionsfähig zu machen, muss man Akku und Lampeneinheit verbinden.

Die HS2 wird von Olight als „Lauflampe“ angeboten. Mit 400 Lumen bei voller Leistung liefert sie genug Helligkeit, um sowohl den Weg vor sich zu erhellen als auch bis zu 85 Meter in die Ferne zu leuchten. Eine der LEDs dient als Fernlicht, die andere als Nahlicht. Beide könne gleichzeitig geschaltet werden oder einzeln. Die 400 Lumen beziehen sich auf beide LEDs zusammen (Mixed-Modus).

 

Black Friday bei OLIGHT – Bis zu 50% Rabatt!

Die Bedienung ist denkbar einfach. Ein Knopf dient als An- und Ausschalter, aber auch als komplette Steuerung der Einstellungen. Die Modi werden durch Doppelklick verändert. In jedem Modus kann durch einmaliges Klicken zwischen zwei Leuchtstärken gewechselt werden. Ich habe sich schnell an die Bedienung gewöhnt.

Der Lampenkopf lässt sich stufenlos verstellen. Die Konstruktion ist einfach, aber wohl auch unanfällig gegen Verschleiß (eben dieser Verstellmachanismus ist bei meiner alten Leuchte ausgeleiert und die Lampe somit unbrauchbar). Das Gehäuse ist aus Aluminium. Der Akkupack befindet sich hinten am Stirnband. Mit 115 Gramm ist die Stirnlampe angenehm leicht. Das Band ist flauschig und angenehm zu tragen.

 

In der Praxis:

Die Lampe trägt sich wirklich angenehm. Die HS2 spendet im Mixed-Modus ein ausgewogenes Licht und sorgt für gute Ausleuchtung im Nah- und  Fernbereich bis 40 Meter – sie leuchtet allerdings um einiges weiter. Der Hersteller gibt eine Leuchtdauer im Mixed-Modus von 2 Stunden und 12 Minuten an. Genug für eine lange Runde. Geladen wird übrigens über ein USB-Kabel. Level 2 mit 200 Lumen packt der Akku immerhin 4,5 Stunden, laut Hersteller. Level 3 (100 Lumen) reicht für 9 Stunden und Level 4 (50 Lumen) für 18 Stunden. Ich empfinde beim Laufen den Modus für den Nahbereich in hellerer Stufe völlig ausreichen. Die Akkulaufzeiten kann ich leider nicht verifizieren, weil ich die Leuchte noch nicht so lange im Einsatz hatte. Der Akkustand wird durch 4 LEDs am Akkupack angezeigt. Die Lampe erfüllt die IPX-4-Kriterien und ist spritzwasserfest. Das ist auch der Grund, warum die Verbindung zwischen Akku und Lampe etwas schwergängig ist – soll ja dicht sein. Das Etui erweist sich als sehr praktisch. Ich musste feststellen, dass man die Lampe u.U. versehentlich anschaltet, wenn man sie ohne Etui einfach nur so in der Jackentasche transportiert. Im Lieferumfang sind enthalten: Stirnlampe, Etui, USB-Ladekabel, zwei Ersatzkabelclips und eine Bedienungsanleitung. Die genauen technischen Daten findet Ihr auf der Produktseite.

Fazit: An den wenigen Tagen, seit ich die HS2 nutze, ist mir nichts Negatives an ihr aufgefallen. Ich war zwar anfangs skeptisch, bezüglich der Gewichtsverteilung mit dem Akku am Hinterkopf. Aber das passt perfekt. Natürlich gibt es Lampen mit mehr Leuchtkraft, die vor allem im Fernbereich besser ausleuchten. Aber die sind zumeist größer und schwerer, wegen der leistungsfähigeren Akkus. Hier ist OLIGHT mit der HS2 ein guter Mittelweg gelungen. Für 69,- Euro bekommt der Käufer eine sehr gut verarbeitete Lampe in innovativem Design.

Olight hat noch weitere interessante Stirnlampen im Sortiment, die ich nicht unerwähnt lassen möchte. Dabei handelt es sich um Stirnlampen, bei denen sich die Leuchten vom Band lösen und als Taschenlampen nutzen lassen. Auch eine praktische Sache.

Und falls ihr neugierig geworden seid, hier noch ein heißer Tipp für Euch: Vom 24. bis 28. November 2017 ist BLACK FRIDAY im OLIGHT Online-Store mit bis zu 50% Rabatt! Wer also vielleicht noch ein praktisches Weihnachtsgeschenk sucht, wird hier vielleicht fündig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s