Archiv für die Kategorie ‘Chip-Tagebuch’

Nach einem 1/4 Jahr…

Veröffentlicht: 19/04/2011 in Chip-Tagebuch

Gizmos Kastration ist jetzt knapp 3 Monate her. Die Veränderungen beim „Rüdenverhalten“  habe ich ja bereits beschrieben. Markiert wird immer noch. Wenn auch nur sehr selten im Vergleich zu vorher. Das Dauerschnüffeln ist auch weg. Allerdings ist er im Wald jetzt aufmerksamer, was Wildspuren angeht. Habe gelesen, dass das passieren kann. Das Interesse verlagert sich, weil ja der Testosterontrieb wegfällt. Aber da gibts bisher keine Probleme. Okay, nem Hasen, auf den er fast getreten wäre, ist er ca. 10 Meter hinterher, bis ich in abgepfiffen hab.

(mehr …)

Heute hab ich mir mal Gizmos Kastrationsnarbe genauer angesehen. Ist nur etwas schwierig, denn da sprießen nur so die Haare. Ein kleiner Hautlappen ist noch zu erkennen, aber es kann sein, dass auch der noch verschwindet. Ansonsten ist der Molch ganz der alte. Er hat wahrscheinlich ein paar Gramm mehr auf den Rippen, aber das wird sich  im Sommer sicherlich wieder normalisieren. Am Fell konnte ich noch keine Veränderungen feststellen. Naja, das einzige was bleibt: Der Dauerhunger. 😉

Hiermit schließen wir dann mal das Kapitel „Chip und Kastration“

Fäden sind raus…

Veröffentlicht: 08/02/2011 in Chip-Tagebuch

So, nun sind auch die Fäden raus. Gizmo hat die Kastration dem Tierarzt scheinbar nicht übel genommen. Er begann schon freudig zu singen, als wir in den Praxisparkplatz einbogen. Im Wartezimmer wurde er dann erstmal von ner braunen Labbihündin angemeckert. War ihm sehr suspekt! Kennt er doch eigentlich nur nette LabbiMädels.

Da einige Patienten vor uns dran waren, war Molch etwas ungeduldig. „Alle dürfen rein, nur ich nicht!“ Nach einigem Warten waren wir dann aber an der Reihe und er schoß wieder mal Richtung Behandlungszimmer. Die Tierärztin war etwas erstaunt, dass das Pflaster ja immer noch dran sei. Das Fädenziehen hat Gizmo stoisch über sich ergehen lassen. Die Naht sieht sehr gut aus. In ca. 10 Tagen darf der Molch dann auch wieder in sein Lieblingselement, das Wasser.

 

Fäden ziehen und mehr…

Veröffentlicht: 03/02/2011 in Chip-Tagebuch

Am Montag Abend  ist es soweit und die Fäden werden gezogen. Die Naht sieht soweit man was sehen kann (das Pflaster ist immer noch drauf), gut aus.

Das Tollwut-Titer-Ergebnis kam auch: 2,2.

Einem Schwedenurlaub stünde also hinsichtlich Impfung nichts mehr im Wege.

Gizmo ist jetzt ne Gizela…

Veröffentlicht: 28/01/2011 in Chip-Tagebuch

Gestern wars soweit: Der Tag der Kastration war gekommen. Gizmo stürmte um 8 Uhr wie immer die Tierarztpraxis. Nach kurzem Vorgespräch wurde dann erstmal Blut abgenommen für seinen jährlichen Bluttest und für eine Tollwut-Titer-Bestimmung (vielleicht wirds ja dieses Jahr was mit unseren Schwedenurlaubsplänen). Nach der OP wurden seine Zähne dann auch noch Ultraschall gereinigt.

(mehr …)

Es wird Ernst…

Veröffentlicht: 18/01/2011 in Chip-Tagebuch

So, nach Rücksprache mit unserem Tierarzt und der Info, das in Bezug auf den Chip, jetzt der beste Zeitpunkt wäre, den Molch endgültig kastrieren zu lassen. Da jetzt die Hoden ja so geschrumpft sind, würde auch der Schnitt kleiner. Also haben wir für den 27. Januar einen OP-Termin gemacht.

Nun stellt sich die Frage: Trichter oder nicht Trichter. Will ich dem Molch eigentlich nicht zumuten. Also testen wir das erstmal anderweitig. Da muß ich mal noch recherchieren. Er darf eben nur nicht an die Wunde, um evtl. die Fäden rauszulecken.

Mit der OP-Versicherung ist soweit auch geklärt. Es wird also spannend.

2,5 Monate

Veröffentlicht: 12/01/2011 in Chip-Tagebuch

Nun ist der Chip gut 2,5 Monate drin. Ziel ist erreicht. Kein Vorhautkartarrh mehr, auch wenn Gizmo noch bei hoher Aufregung ausschachtet. Am Verhalten hat sich nichts mehr getan. Gewicht ist konstant zwischen 32-33 kg ohne Futterreduzierung. Interessant zu sehen, dass der Molch nun auch mal „richtig“ pullern kann und nicht nur rummarkiert. (mehr …)